swemers-boczek menu left
real estate menu right

Suche

Das Strafrecht befasst sich mit Rechtsnormen, die bestimmte Handlungen verbieten und mit einer Strafe als Rechtsfolge verknüpfen. Als Ziel des Strafrechts gilt vor allem der Schutz bestimmter, geschützter Rechtsgüter (z.B. Leben, Eigentum, Ehre, usw.).

Mögliche Strafen sind in Bundesrepublik Deutschlang insbesondere die Geld- und die Freiheitsstrafe.

Im weitesten Sinn zählen zum Strafrecht alle Normen, die regeln, unter welchen Voraussetzungen (materielles Strafrecht) und in welchem Verfahren (formelles Strafrecht, Strafprozessrecht) über einen Menschen die Rechtsfolge Strafe zu verhängen und zu vollziehen ist.

Die wichtigsten Gesetze sind das Strafgesetzbuch, welches die meisten Verbotesnormen enthält („was“ bestraft wird) und die Strafprozessordnung, welches das „wie“ der Strafverfolgung regelt.

Neben dem Strafgesetzbuch existieren viele Nebengesetze, die Straftatbestände enthalten. Zu nennen sind hier die Abgabenordnung, das Arzneimittelgesetz, usw.

Ein Verhalten ist dann strafbar, wenn es

  • gegen ein Strafgesetzes vorstößt (Tatbestand),

  • nicht gerechtfertigt ist (z.B. Notwehr) und

  • schuldhaft ist.

Schuldhaft ist ein Verhalten, dass vorsätzlich erfolgt, es sei denn, dass im Gesetz Fahrlässigkeit ausdrücklich unter Strafe gestellt wurde. Vorsatz meint dabei die Kenntnis der Umstände, die zum Straftatbestand gehören.

Das Recht der Ordnungswidrigkeiten gehört zum Strafrecht im weiteren Sinn, weil es der Systematik des Strafrechts folgt (Verstoß gegen Verbotsgesetz wird bestraft). Die Sanktionen sind aber Bußgelder, die zudem in der Regel deutlich unterhalb von Geldstrafen liegen.

Die Swebo-Anwaltssozietät übernimmt die Vertretung im Ermittlungs- und gegebenenfalls die Verteidigung unserer Mandanten im Strafverfahren.

Dabei sollte die anwaltliche Hilfe so frühzeitig wie möglich, möglichst noch vor der ersten Aussage bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft in Anspruch genommen werden. Denn (selbst-) belastende Aussagen können im nachhinein kaum noch korrigiert werden.

Bei frühzeitiger anwaltlicher Hilfe lässt sich vielfach durch Einwirken im Ermittlungsverfahren ein günstiger Ausgang des Verfahrens erwirken.

 


.